Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Bereichsnavigation

Hauptinhalt

Europa InTakt.2010


 

12.12.2011

Der einstündige Film über Europa InTakt.2010 (in deutscher Sprache, mit englischen Untertiteln) ist fertig! Der komplette Film ist in 4 Abschnitten, die einzeln aufgerufen werden können, auf der Homepage von nmzMedia zu finden.

 

Ausschnitte aus den einzelnen Konzerten finden Sie hier:

 

800px-Filmprojektor_mit_Handkurbel,Heimprojektor_für_35mm_Stummfilm

Videos


 

Ausgebuchte Workshops, beeindruckende Darbietungen und begeisterte Konzertbesucher: Die Veranstaltung »Europa InTakt« war ein voller Erfolg. Auf Einladung des Lehrstuhls Musikerziehung und Musiktherapie in Rehabilitation und Pädagogik bei Behinderung kamen Anfang Oktober integrative Musikgruppen aus mehreren europäischen Ländern an der TU Dortmund zusammen.

Ein Konzert der Extraklasse eröffnete »Europa InTakt«. Unter anderem traten aus Frankreich »Les Percussions de Treffort« auf. „Wer die Bedeutung der Musik im Leben von Menschen mit Behinderung erlebt hat, weiß um den Beitrag der Musik zur Förderung unterschiedlicher Kompetenzen, zur Integration und zur Verbesserung der Lebensqualität von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit Behinderung,“ erklärt Prof. Irmgard Merkt den inklusiven Ansatz ihres Lehrstuhls. Und sie sagt weiter: "Die Kulturhauptstadt will auch eine soziale Kulturhauptstadt sein, an der auch Menschen mit Behinderung teilnehmen können." Dass das gelingen kann, hat Europa InTakt eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Musiker kamen hier mit Laien und Profis zusammen, Menschen mit und ohne Behinderung erarbeiteten musikalische Themen in international gemischten Gruppen. Die Veranstaltung, die seit 2003 an der TU Dortmund stattfindet und in diesem Jahr Teil der Kulturhauptstadt war, setzte dabei auf die schon bewährte Kombination aus Workshops, Kongress und Konzerten sowie auf die Zusammenarbeit von Menschen mit und ohne Behinderung. "Es wurde deutlich, dass es genau diese Mischung von Künstlern macht", so das Fazit von Organisatorin Prof. Irmgard Merkt. Und auch die Rückmeldung, die Merkt von den Teilnehmern erhält, fällt durchweg positiv aus. "Es erreichen mich viele Mails, die betonen, wie stärkend und aufbauend die Veranstaltung war. Und auch der Wunsch nach einer vertieften Zusammenarbeit wird geäußert."

Europa InTakt: Workshops- Kongress - Konzerte

In 15 – allesamt ausgebuchten– Workshops trafen sich während der fünftägigen Veranstaltung Menschen mit und ohne Behinderung aus verschiedenen Ländern Europas zu musikalischen und künstlerisch interdisziplinären Aktivitäten. Workshops wie »Community Rhythm Circle« oder »Steelpan« regten zur unmittelbaren musikalisch-rhythmischen Aktion an. Die Körperlichkeit der Musik und des Musikerlebens betonten Angebote mit dem Schwerpunkt Bodypercussion ebenso wie der Tai-Chi-Workshop. Der begleitende Kongress mit Keynotes von Max Fuchs, Präsident des Deutschen Kulturrates, und der US-amerikanischen Wissenschaftlerin Prof. Ellen Dissanyake, stellte darüber hinaus acht Kulturprojekte mit Menschen mit Behinderung vor. Dort wurde das Thema »Teilhabe von Menschen mit Behinderung am kulturellen Leben der Gesellschaft« intensiv diskutiert. Die Menschen in ihren Stärken zu zeigen, darum ging es während der Konzerte, die ein unerlässlicher Bestandteil des »Europa InTakt«-Programms sind. Im Audimax der TU Dortmund, auf der Mensa-Bühne, in der Propsteikirche, im Theater im Depot sowie im Dortmunder Rathaus zeigten integrative Musikgruppen, dass sich in der Kulturarbeit mit Menschen mit Behinderung eine große musikalische Vielfalt entwickelt hat.

 


 flagge-grossbritannien English

Europa InTakt.2010 steht für Teilhabe von Menschen mit Behinderung an der Musikkultur. 

 

Die Veranstaltung Europa InTakt.2010 findet statt vom 06.-09. Oktober 2010 an der Technischen Universität Dortmund.

Sie umfasst 1. Workshops, 2. "Konzerte der Sonderklasse" und 3. einen wissenschaftlichen Kongress.

 

1. Inklusive Workshops zu musikalisch-künstlerischen Themen mit Musikerinnen und Musikern aus europäischen Ländern (07.10.-09.10.2010)

 

Eine Übersicht über die Workshops finden Sie hier!

 

2. "Konzerte der Sonderklasse" von integrativen Musikgruppen aus Ländern Europas (07.10.-08.10.2010)

 

Eine aktuelle Übersicht über die Konzerte finden Sie hier!

 

Teilnehmende Bands:

  • Les Percussions de Treffort, Frankreich
  • Tanzperformance "Super", Osnabrück
  • KeKeCa Bodyperkussion, Istanbul
  • A Bout ´Souffle, Belgien
  • Steel Pan, Dortmund
  • Experimentelle Archaik: Wilhelm Körber Schule, Essen mit der Förderschule Geistige Entwicklung, Gliwice (Polen)
  • Hausmusikkreis Linde, Lemgo
  • Katharina Reichelt Cello solo, Saarbrücken
  • Musikgruppe Nachtigal, Budapest
  • Orchester esagramma, Mailand
  • Spirit Steps, Mülheim
  • Rendez-vous-des Tambours, Essen
  • Musikgruppe Plunge (Litauen)
  • KeKeCa, Eskisehir (Türkei)
  • Jacob-Jensen-Band, Aarhus (Dänemark)

 

 

3. Wissenschaftlicher Kongress zum Thema "Musik, Kulturarbeit und Menschen mit Behinderung" (07.10.-10.10.2010)

 

Eine aktuelle Übersicht zum internationalen Kongress finden Sie hier!

 

 


 

Europa InTakt.2010 ist ein offizielles Projekt der Kulturhauptstadt Europas RUHR.2010.ruhr2010-logo

http://www.essen-fuer-das-ruhrgebiet.ruhr2010.de/programm/musik-leben/europa-intakt2010.html

Fritz Pleitgen: "2010 soll ein Jahr der Teilhabe, ein Jahr für alle Menschen werden - ob jung oder alt, mit und ohne Behinderung, egal welcher Herkunft und aus welchem Kulturkreis".

 

 

 

 


 

Zu Europa InTakt.2010 laden wir ein:

  • Integrative Musikgruppen aus verschiedenen Ländern Europas
  • Menschen, die integrative Musikgruppen initiiert haben oder dies tun möchten
  • Menschen, die in integrativen Musikgruppen mitspielen oder dies tun möchten
  • Menschen, die sich für Kulturarbeit mit Menschen mit Behinderung engagiert haben oder planen, dies zu tun
  • Menschen mit Behinderung, die musikalisch-künstlerische Erfahrungen sammeln möchten
  • Pädagogische und künstlerische Begleiter von Menschen mit Behinderung
  • Künstlerinnen und Künstler, die Erfahrung in der Arbeit mit integrativen Gruppen sammeln möchten
  • Menschen, die den aktiven und rezeptiven Umgang mit Musik als notwendigen Teil eines inklusiven Bildungskanons verstehen und die dieses Verständnis auch politisch weitertragen möchten.

 


 

Verein InTakt e.V.

Der gemeinnützige Verein InTakt e.V., eingetragen beim Amtsgericht Dortmund, unterstützt Europa InTakt. Er wirbt Mittel ein und unterstützt die Bereiche der Organisation.

 


 

Hier finden Sie die Links zu den musikbezogenen Projekten für und mit Menschen mit Behinderung in Europa sowie Links zu Organisationen, die musikalische und künstlerische Arbeit mit Menschen mit Behinderung europaweit fördern und organisieren.



Nebeninhalt

 

 

Europa InTakt jetzt auch bei facebook!

(Name: Europa InTakt)